Tapisserie »Enten«

Tapisserie von Carlotta Brinckmann, Scherrebek, Deutschland, Anfang 20. Jh., Wolle, Baumwollkette.
Mit freundlicher Genehmigung des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg

Dieses kleine Webstück stammt von Carlotta Brinckmann, der Tochter von Justus Brinckmann. Inspiriert wurde es von einem japanischen Seidenstoff, der als Innenfutter von Shinkichi Haras Brieftasche diente.

(In Carlotta Brinckmanns Weberei in Celle wurden in den 1930er Jahren übrigens auch Teppiche von Erich Klahn produziert, der früh in die NSDAP eingetreten war und es während der Kriegsjahre u.a. mit völkischen Motiven zu einigem Ruhm brachte.)