Tell Halaf Museum

Eingang zum Tell Halaf Museum in einer ehemaligen Maschinenfabrik. Berlin-Charlottenburg, Deutschland, 1930er Jahre.
Mit freundlicher Genehmigung der Max Freiherr von Oppenheim-Stiftung, Hausarchiv des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. & Cie., Köln

Die neolithischen Monumente und Skulpturen, die Oppenheim in Tell Halaf ausgraben ließ, begleiteten ihn auf seinem Weg zurück nach Deutschland. Allerdings wurde den Funden damals die Aufnahme ins Pergamonmuseum verweigert. Self made-man, der er war, gründete von Oppenheim in Berlin kurzerhand sein eigenes Museum, das »Tell Halaf-Museum«. Dieses Museum wurde 1943 bei einem Bombenangriff zerstört.
Die in tausend Teile geborstenen Skulpturen lagerten bis nach der Wende im Depot des Pergamonmuseums und wurden ab 2001 mühsam wieder zusammengeflickt.